Wieso ist der Brautstrauß so Kostenintesiv?

,,Was macht einen Brautstrauß eigentlich zu einem Brautstrauß?´´ 

Das hat mein Papa mich gefragt, als ich ihm einen Brautstrauß präsentierte. Er hegt durchaus Leidenschaft für Blumen, auch wenn er kein floristisch geschultes Auge hat. Das ist ja schließlich auch nicht nötig um die Natur zu respektieren. 

Ich lachte und konnte es ihm auch nicht verübeln. Wenn man ständig Sträuße nur fertig im Laden vorgefertigt bekommt und auch nicht hinterfragt. Wieso sollte man? 

,,Der Brautstrauß ist doch so groß wie der 30 Euro Strauß. Nur, weil da Braut davor steht kostet der jetzt 70 Euro.´´ 

Berufskrankheit. Ich kenne ein Haufen solcher Aussagen. 

 

1. l u p e n m o d u s 

Wenn man einen Brautstrauß bindet, dann .. wow .. der Anspruch steigt gleich um 100 Prozent. Egal, ob es das erste oder X-te mal ist. Es ist für mich persönlich der Heilige Gral der Floristik. Er verlangt so viel von einem. 

Zu einem Detailgenauigkeit vom feinsten. Jedes Blütenblatt wird kontrolliert. Jeder Stiel muss auch durchgeschaut werden. 

Blumen dürfen nicht ab - oder angeklickt sein. Anzeichen von Schlappheit geht ja schon mal garnicht. 

 

 1. G E S T A L T E R I S C H E  F R E I H E I T

 

Die Gestaltung begibt sich auch gleich auf einem anderen Niveau. 

Wenn man im ´normalen Ladengeschehen` einen Strauß fertigt, sind einer der Hauptaspekte auf die man achten muss, mit so wenig Ware wie möglich, so groß wie möglich zu binden (Aber das ist noch eine andere Geschichte.) 

Beim Brautstrauß zählt jede Blüte. Man braucht die komplette Budgetfreiheit, um auch so ein detailreiches Kunstwerk zu erschaffen. Ein Koch sollte auch nicht auf eine essentielle Zutat verzichten damit das Gericht 50 Cent weniger kostet. 

3. v o r b e r e i t u n g 

 

Wusstest du, dass oft die Vorbereitung für den Brautstrauß schon Tage vorher beginnt und tägliche aufmerksame Pflege benötigt? 

Manche Blume wie zum Beispiel die Pfingstrose, Freilandrosen, Lilien oder Amaryllis im Winter bekommt man in einem kompletten knospigen Zustand geliefert. Damit es dann für den großen Tag perfekt aussieht, benötigt man eine größere Menge an Blumen als nötig. Am Bindetag werden die schönsten rausgesucht und verbunden. 

Der Rest ist dann meist schon zu stark aufgeblüht oder ist erst garnicht aufgeblüht. Passiert öfter als man denkt und verkaufen kann man sie dann leider auch nicht mehr. 

 

4. Z E i t

 

90% der Floristen bei denen ein Brautstrauß bestellt, haben auch nebenbei ein normales Geschäft am Laufen. 

Einen Brautstrauß zu binden, abzuwickeln und mit zusätzlicher Vor- und Nachbereitung können schon mal 1,5 bis 2 Stunden verstreichen. 

In dieser Zeit entfällt der Florist und der Umsatz kann fallen. 

Da es auch meist während der Saison es sich um 3 Brautsträuße handelt kann man sich die Verluste hochrechnen.  

 

Du hast schon geheiratet? Fandest du deinen Brautstrauß zu teuer oder heiratest noch und weißt nicht wie der Preis zusammenkommt? 

Ich würde gern deine Erfahrungen erfahren! 





Blog wurde verfasst von Mathilda, Mai 2020



du möchtest mehr florales erfahren ?